Fussreflexzonenmassage

Diese Technik wurde vor langer Zeit von den Inka-Indianern entwickelt.

Am Fuss befinden sich Nervenpunkte, die den Organen, dem Hormonhaushalt und dem Immunsystem des Körpers zugeordnet werden können. Diese Nervenpunkte, auch Reflexpunkte genannt, werden durch die Massage stimuliert. Der dabei entstehende Reiz wird auf reflektorischem Weg weitergeleitet. Dies verbessert die Durchblutung und hat so eine beruhigende oder stärkende Wirkung auf das jeweilige Organ, den Verdauungstrakt, den Blutdruck, die Kopfzonen und auf das Immunsystem.

 

Schöner Nebeneffekt – den Füssen, die uns täglich herumtragen, etwas Gutes tun.

 

    Fussreflexzonenmassage:

 

  • bei Stress

  • bei Unruhe

  • kann Einfluss auf die Organe nehmen und diese stärken oder beruhigen 

  • kann einen zu hohen Blutdruck senken

  • kann eine positive Wirkung auf das Immunsystem haben

  • entspannt die Muskulatur und die Sehnen an den Füssen

  • zur Entspannung

© 2018 by Massagepraxis Irene